30.07.2015
Unternehmenserfolg ist messbar

Am 27. Juni legte der WHW-Vorstand der Vertreterversammlung den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2014 vor, der die unverändert positive Entwicklung der Wohnungsgenossenschaft Hamburg-Wandsbek von 1897 eG dokumentiert. Mit einer Bilanzsumme von rund 114,4 Millionen Euro und einer Eigenkapitalquote von 17,5 Prozent präsentiert sich die WHW als kerngesundes Unternehmen. Trotz erneut umfangreicher Investitionen von 10,55 Millionen Euro konnte der Jahresüberschuss mit 1.262.167,22 Euro im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden. 
Im Geschäftsjahr 2014 investierte die Genossenschaft mehr als 1,5 Millionen Euro in die laufende Instandhaltung ihrer Mietobjekte sowie weiterhin knapp 1,8 Millionen Euro für die Einzelmodernisierung von 54 Wohnungen. Für weitere Maßnahmen wie beispielsweise die Balkoninstandsetzung und -sanierung in der Hogrevestraße und im Fanny-David-Weg sowie dem Austausch der Fenster im Erich-Ziegel-Ring wurden 914.000 Euro aufgewendet. 
In 2014 wurden auch die finalen Planungen für die beiden nächsten größeren Projekte der WHW vorangetrieben.  Für das Neubauprojekt Lesserstraße 123-125 wurden die notwendigen Abbrucharbeiten durchgeführt, so dass hier im 4. Quartal 2015 die Arbeiten zur Errichtung von 31 Neubauwohnungen beginnen können. 
Die Fertigstellung ist für Anfang 2017 geplant. Der Baubeginn für die energetische Sanierung der Fassade, der Kellerdecken sowie des Dachbodens am „Hinschenfelder Tor“ ist für das 3. Quartal 2015 vorgesehen. 
Im Zuge der Sanierung erhalten auch hier alle Wohnungen neue Wärmeschutzfenster. Per Ende 2014 standen den Mitgliedern der WHW insgesamt 3.200 Genossenschaftswohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 191.870,64 m2 zur Verfügung. 
Die durchschnittliche Nettokaltmiete im Bestand der WHW beträgt 6,27 Euro pro Quadratmeter und Monat. Sie verwaltet außerdem 42 Läden und sonstige gewerbliche Objekte, 703 Garagen und Stellplätze in Sammelgaragen, 569 Kfz-Stellplätze im Freien, 52 Fahrradboxen sowie 1 Rollstuhlbox. 
„Die Wirtschaftsdaten der Wohnungsgenossenschaft Hamburg-Wandsbek von 1897 eG aus dem Geschäftsjahr 2014 stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass sich die Genossenschaft auf einem soliden Wachstumskurs befindet. Mit diesem nachhaltigen Wachstumskurs stellen wir sicher, dass dieses Traditionsunternehmen auch für die Zukunft bestens aufgestellt ist“, äußerte Ralf Niedmers, kaufmännischer Vorstand der WHW, im Rahmen eines Bilanzpressegespräches. 
Auf der Vertreterversammung wurde für das Geschäftsjahr 2014 eine Dividendenzahlung in Höhe von 4% beschlossen, des weiteren wurde der Jahresabschluss 2014 in der vom Vorstand vorgelegten Form genehmigt sowie dem Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2014 Entlastung erteilt.



Richtfest für Neubau an der Lesserstraße

Die WHW 1897 eG trägt Verantwortung im sozialen Wohnungsbau.

Öffnungszeiten der Verwaltung


montags bis freitags 7:30h - 12:00h
montags 13:00h - 18:00h
dienstags bis donnerstags 13:00h - 16:00h

Um Wartezeiten zu vermeiden bitten wir um telefonische Terminvereinbarung.

Mitgliedschaften


Logo Wohnungsbaugenossenschaften Hamburg

Logo Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen